Zur Navigation
Zum Inhalt

Was bringt uns die EU?

Die Fragen der Bürgerinnen und Bürger

Bringt uns der EU-Binnenmarkt wirklich neue Arbeitsplätze? Wie haben sich die Preise seit der Euro-Einführung tatsächlich entwickelt? Wie werden deutsche Interessen in der EU vertreten? Sind immer neue Erweiterungsrunden gut für die EU? Wo liegen ihre Grenzen? Hier finden Sie die Antworten auf drängende Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

lächelnder Schreiner

"Mir geht es um die Arbeitsplätze!"

In vielen Branchen sind deutsche Unternehmen Technologieführer. Doch hohe Entwicklungskosten rechnen sich nur, wenn der Absatz stimmt. Wer Autos baut oder Medikamente entwickelt, braucht deshalb einen großen Markt. Europa bietet mit fast 500 Millionen Verbraucherinnen und Verbrauchern den größten zusammenhängenden Wirtschaftsraum der industrialisierten Welt.  mehr

Mutter am Laptop

"Was tut die EU für uns Verbraucher?"

Für Unternehmen verlieren nationale Grenzen ihre Bedeutung. Wir alle profitieren von größerem Wettbewerb. Europa bietet dadurch eine größere Produktvielfalt und günstigere Preise. Ob am Telefon oder im Flugzeug: Nach dem Ende der nationalen Monopole sind viele Leistungen für die Europäerinnen und Europäer wesentlich günstiger geworden. Jetzt macht die Europäische Kommission auch bei Handys Druck: Die Preise für Anrufe aus dem Urlaub sinken. Binnenmarkt bedeutet bessere Produkte zu günstigeren Preisen! mehr

Junge Frau

"Die Globalisierung macht mir Sorgen. Wofür steht die EU?"

Die Globalisierung ist kein neues Phänomen, aber ihr Tempo hat deutlich zugenommen. Der weltweite Wettbewerb ist intensiver geworden. Zukunftswissen ist nicht mehr auf Europa und Nordamerika beschränkt.Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben 2000 in Lissabon eine europäische Antwort auf diese Herausforderung verabschiedet: die Lissabon-Strategie. Die EU soll bis2010 zum „wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt“ werden. mehr

Architekt

"Für mich ist der Klimaschutz das drängendste Problem."

Die Klimaveränderungen durch den weltweit steigenden CO2-Ausstoß sind besorgniserregend. Nationale Einzelmaßnahmen sind dabei vollkommen zwecklos. Europa bietet den Rahmen, weltweit wirkungsvoll für den Klimaschutz einzutreten. Die Verhandlungen zum Kyoto-Protokoll und der erfolgreiche europäische Emissionshandel belegen das. Europa ist weltweiter Spitzenreiter im Klimaschutz! mehr

Skeptischer Blick

"Mir gefällt die Reisefreiheit in der EU. Aber nutzt das nicht dem Drogenhandel?"

Organisierte Kriminalität, Drogenhandel und illegale Zuwanderung machen nicht vor Grenzen Halt. Nur durch grenzübergreifende Zusammenarbeit lassen sie sich wirksam bekämpfen. Europa bietet strenge Kontrollen an den Außengrenzen und gemeinsame Regelungen in der Visa-, Asyl- und Einwanderungspolitik. Die immer intensivere Zusammenarbeit der Polizei und Strafverfolgungsbehörden bewährt sich. Europa ist der Schlüssel für eine effiziente Bekämpfung der grenzübergreifenden Kriminalität! mehr

Geschäftsmann

"Wie können wir unsere Interessen in der Welt am besten wahrnehmen?"

Die Welt erwartet heute von den europäischen Staaten ein globales Engagement. Außenpolitische Aufgaben von weltweiter Dimension sind aber von den einzelnen europäischen Staaten nicht mehr zu meistern. Die Europäische Union bietet die Chance, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen der gemeinsamen Außenpolitik leistet jedes Mitgliedsland seine Beiträge nach seinen Möglichkeiten. mehr

Hand am Ohr

"Wie geht es weiter mit Europa?"

Die EU hat nichts von ihrer Anziehungskraft verloren: Die Mitgliedschaft ist das erklärte Ziel vieler weiterer Staaten. Die Bürgerinnen und Bürger in der EU drängen angesichts immer neuer Erweiterungsdebatten auf klare Konzepte: Welche geografischen Grenzen setzt sich die Europäische Union? Wo endet der Erweiterungsprozess? mehr

Junge Frau

"Kommt Deutschland bei EU-Entscheidungen nicht immer zu kurz?"

Die Europäische Union ist heute Bestandteil des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. Neben Kommunen, Bundesländern und Bund ist die EU die vierte Ebene der Politik. Deutsche und europäische Interessen lassen sich oft nicht auseinander halten: Es ist nicht mehr vorstellbar, dass Deutschland alleine in Wohlstand lebt, dass nur die eigene Sicherheit gewährleistet ist, dass unser Land alleine politisch und sozial stabil bleibt, dass wir Klima und Umwelt alleine schützen können. mehr

Auge auf die Statistik

"Was kostet mich die EU tatsächlich?"

Deutschland zahlte 2004 rund 20 Milliarden Euro in die EU- Kasse. Ohne die – für Deutschland weitgehend unbedeutenden – Verwaltungsausgaben und ohne die traditionellen Eigenmittel errechnete die Deutsche Bundesbank einen tatsächlichen Nettobeitrag von 6 Milliarden Euro. Das sind 73 Euro im Jahr pro Einwohner der Bundesrepublik Deutschland. mehr