Zur Navigation
Zum Inhalt

Überall in Europa leben und arbeiten

Viele Wege führen zum Job im Ausland

Jede EU-Bürgerin und jeder EU-Bürger hat das Recht, in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union zu arbeiten und zu wohnen. Diese „Freizügigkeit von Personen“ ist eine von der EU garantierte Grundfreiheit. Seit 50 Jahren gilt dieses wohl wichtigste europäische Bürgerrecht. Bei der Jobsuche gibt es umfassende Beratungsangebote auf deutscher wie auf europäischer Ebene.

Jeder EU-Bürger und jede EU-Bürgerin kann in jedem EU-Land:

  • eine Arbeit suchen,
  • eine Arbeit aufnehmen,
  • sich aus diesem Grund in einem anderen EU-Land mit den Familienangehörigen niederlassen.
  • Dabei dürfen sie weder beim Zugang zur Beschäftigung, noch bei den Arbeitsbedingungen oder anderen Vergünstigungen gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern des Gastlandes diskriminiert werden.

Übrigens: Diese Vorschriften gelten auch in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR, Island, Liechtenstein und Norwegen).

Für einige neue Mitgliedstaaten sind diese Rechte noch eingeschränkt. Informationen zu den Übergangsfristen finden Sie hier.

Stellensuche konkret
Der Europaservice der Bundesagentur für Arbeit (ES-BA) bietet nicht nur allgemeine Informationen zum Thema Arbeiten in Europa. Die Beraterinnen und Berater des Europaservice suchen und finden konkrete Jobangebote. Den ersten Kontakt kann man mit der Europa-Hotline der Bundesagentur herstellen. Die Hotline ist unter der Telefonnummer 01805 222023 (12 Cent / Minute) von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 18.00 Uhr zu erreichen. Das Hotline-Team beantwortet erste grundsätzliche Fragen, versendet Informationsmaterial oder vermittelt für eine weitergehende Beratung den Kontakt zu einem persönlichen Ansprechpartner im Netzwerk der Bundesagentur für Arbeit.

EURES: Europäisches Netzwerk zur Arbeitsvermittlung
Im Zentrum der Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des  EURES-Netzwerks steht die persönliche Beratung. Man kann aber auch im Internet selbst nach Stellenangeboten suchen. Darüber hinaus finden Sie in dieser Datenbank umfassende Informationen zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen in den EWR-Ländern (EURES - Das europäische Portal zur beruflichen Mobilität). Die Funktion des "EURES CV-search" bietet Ihnen sogar die Möglichkeit, Ihren Lebenslauf auf die EURES-Website zu stellen, wenn Sie Ihr Interesse an einer Beschäftigung in einem anderem Land signalisieren möchten.

Ihr Lebenslauf kann von Arbeitgebern abgerufen werden, die sich zuvor als Benutzer haben registrieren lassen. Auch wenn Sie es vorziehen, Ihren Lebenslauf ohne Angabe Ihres Namens ins Internet zu stellen, können interessierte Arbeitgeber mit Ihnen in Kontakt treten. Da das in diesem Fall aber über EURES geschieht, werden Ihre persönlichen Daten nicht weitergegeben.

Europa-Mobil
Wie werde ich Hotelfachfrau in Portugal? Kann ein Franzose in Deutschland Schornsteinfeger werden? Findet ein Raucher in Irland überhaupt noch einen Job? Wie steht es um die Riester-Rente, wenn man in Deutschland wohnt und in Luxemburg arbeitet? Auf der Seite "www.europa-mobil.de" geht es um die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Konkrete Antworten statt allgemeine Informationen – das macht die Website „europa-mobil.de“ aus.

Die Website wurde im Rahmen des "Europäischen Jahres der Mobilität der Arbeitnehmer" erstellt und wird von der Europäischen Kommission gefördert.

Gesund in Europa
Es kann vorkommen, dass man im EU-Ausland erkrankt und einen Arzt benötigt. Kein Problem, denn als EU-Bürgerin oder EU-Bürger hat man in der EU, in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz Anspruch auf eine ärztliche Versorgung, wenn man Mitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse ist. Doch kann es zusätzlich sinnvoll sein, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Am besten erkundigen Sie sich vor dem geplanten Aufenthalt bei Ihrer Krankenkasse, dort kann man auch die europäische Krankenversicherungskarte beantragen.

 

Zur Organisation

Aus Anlass des 50. Jahrestags der Unterzeichnung der Römischen Verträge veranstalteten die Bundesregierung, die Europäische Kommission und das Europäischen Parlament eine gemeinsame Informations- und Dialogtour durch über 50 Städte in Deutschland. Die Tour wurde konzipiert, organisiert und durchgeführt vom Unternehmen
Euro-Informationen -
Agentur für Verbraucherkommunikation
, Berlin.

Europa im Internet

Umfassende Informationen zum Leben, Lernen und Arbeiten in Europa finden Sie auf der Seite Europa-Mobil.

Zu Fragen der Sozialversicherung informiert Krankenkassen.de.

Aktuelle EU-Informationen mit dpa-Europa-Ticker: eu-info.de.

Zur Finanzierung des Studiums im Ausland: zinsen.de